Online Punk

Online Punk

Social Media Trends 2020 – So bist du gewappnet

Willkommen in den neuen Goldenen 20ern! Auch 2020 sind die sozialen Medien essenziell für dein Marketing, jetzt erst recht! Wer sind die alten und neuen Big Player? Welche Funktionen werden besonders wichtig?

Alte und neue Plattformen

Zunächst einmal: Nein, Facebook ist immer noch nicht tot. Im Gegenteil. Mark Zuckerberg stellte bereits Ende April 2019 ein komplettes Facebook-Redesign vor. Es kann nicht mehr lange dauern, bis „FB5“ für uns User aktiviert wird und für neuen Gesprächsstoff sorgt. Die neue Version sieht aufgeräumter aus und legt einen stärkeren Fokus auf Gruppen. Ohnehin lohnt es sich, darüber nachzudenken, für das eigene Unternehmen nicht nur eine Facebookseite, sondern auch eine Facebookgruppe anzulegen, um mit der Community in Kontakt zu treten. Der Social-Media-Kanal der Stunde ist und bleibt nichtsdestotrotz Instagram. Unternehmen setzen verstärkt auf Micro Influencer, Story Ads werden immer häufiger eingesetzt und jeder moderne Betrieb weiß: Am Budget für Social-Media-Ads darf nicht gespart werden.

Daneben boomt eine vergleichsweise junge App, an der 2020 kein Weg mehr vorbeiführt: TikTok! Aus der lustigen Playback-App musical.ly wurde 2018 TikTok, und das Phänomen aus Asien mausert sich immer mehr zu einem ernstzunehmenden sozialen Netzwerk, auch im deutschsprachigen Raum. Gerade zu Marketingzwecken eignet sich TikTok 2020 hervorragend, da noch nicht viele Unternehmen das große Potential gewittert haben.

TikTok

Behalte auch die digitale Spielwiese Twitter im Auge. Die Userzahl ist seit einigen Jahren relativ konstant. Für schnelle und persönliche Kommunikation – ‚quick and dirty‘ – eignet sich die Plattform bestens. Dort lauern auch besonders viele kritische Stimmen; Unternehmen können glänzen, indem sie diese souverän aufgreifen. Last but not least: Denke nicht nur an Endkunden und positioniere dich bei LinkedIn, dem Netzwerk für berufliche Kontakte. Zwar gibt es mit Xing ein deutschstämmiges Pendent, aber LinkedIn aus den USA ist deutlich populärer und internationaler. Übrigens ermöglicht LinkedIn noch großzügig organische Reichweite und ist nicht so stark auf Werbeeinnahmen fokussiert wie Facebook.

Näher dran mit persönlicherem Content

Das Zauberwort 2020 heißt Social Selling. Social Selling bedeutet, über Social Media geeignete Zielkunden zu finden und mit ihnen eine Vertrauensbeziehung aufzubauen. Dieses Ziel erreichst du durch ansprechende Werbung und generell authentischen Content. Wenn du die Wahl zwischen Foto und Bewegtbild hast: Entscheide dich für Bewegtbild und errege mehr Aufsehen! Frage dich beim Kommunizieren mit potentieller Kundschaft: Wie würdest du mit Freunden kommunizieren? Menschen kaufen von Menschen. Gleichzeitig wird Social Advertising immer automatisierter. Verschiedene Tools helfen beim Erstellen von Chatbots, Planen von Posts und Analysieren von Daten.

Die Vokabel ‚AR‘ darf kein Fremdwort mehr für dich sein. Augmented Reality ist zum Beispiel das Spielprinzip von Pokémon Go – künstliche Objekte in der echten, von der Kamera aufgenommenen Umgebung. Snapchat, Facebook und vor allem Instagram nutzen AR immer stärker für kreative Filter und werden die Technologie noch stärker pushen. Jeder kennt etwa die Hundeöhrchen, die sich an den eigenen Kopf anpassen. Der Clou: Du kannst selbst Filter erstellen. Marken bieten immer häufiger eigene Filter an. User lieben die Spielerei, verbreiten Filter weiter und nehmen Unternehmen quasi die Werbung ab.

Instagram Filter

Jetzt gibt’s was auf die Ohren! Denke nicht nur visuell: Technologien für Voice Search und Spracheingabe werden 2020 immer ausgereifter. User finden immer mehr Gefallen daran, ohne zu tippen an ihr Ziel zu kommen. Passend dazu erfuhr das Medium Podcast vergangenes Jahr ein Mega-Comeback. Wer im Trend liegen will, sollte spätestens jetzt auf den Zug aufspringen und interessante Talks zum Stream und Download anbieten. User wollen ‚nebenher‘ konsumieren – beim Autofahren, Gassi gehen & Co. Gib ihnen das Gefühl, keine Zeit zu verlieren und zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Bahnbrechende Neuigkeiten sind zum Jahresbeginn nicht vorherzusehen; vielmehr entwickeln sich Trends weiter, die es bereits gab. Im Trend ist, wer die Augen offenhält, aufgeschlossen bleibt und schnell reagieren kann. In diesem Sinne: Auf ein erfolgreiches Social-Media-Jahr 2020!