Online Punk

Online Punk

Instagram gibt nach: IGTV unterstützt jetzt Querformat!

Content-Produzenten und Viewer wurden erhört – der Videodienst IGTV von Instagram beschränkt sich nicht länger auf das Hochformat. Damit verzichtet IGTV auf ein Alleinstellungsmerkmal, doch die Nutzung wird einfacher.

Im Sommer 2018 brachte Instagram eine eigene Videoplattform auf den Markt: Instagram-TV, oder kurz „IGTV“. Das Besondere: IGTV war für vertikale Inhalte optimiert. Da die User ihr Smartphone in der Regel hochkant nutzen, war die Idee, den Video-Content ebenfalls hochkant aufzubereiten. Diese Neuerung hatte das Ziel, „TV on mobile“ zu etablieren und anderen Plattformen wie YouTube den Rang abzulaufen, da deren Inhalte im Vollbildmodus nur quer angezeigt werden.

Zwar kamen Hochformat-Videos den Endverbrauchern am Smartphone entgegen, doch stellten sie Content-Creator vor diverse Herausforderungen. Bisherige Inhalte im klassischen 16:9-Querformat konnten nicht unbearbeitet auf IGTV hochgeladen werden. Des weiteren fehlte anfangs die Möglichkeit, auf neuen IGTV-Content im Feed oder in der Instagram-Story aufmerksam zu machen. Wie wir bereits berichteten, kam mit der Neuerung, dass IGTV-Videos in der Story verlinkt werden können, ein Aufschwung in die Nutzung. Auch kann inzwischen ein Ausschnitt eines IGTV-Videos als Vorschau im Feed gepostet werden. Jetzt wagte Instagram ein weiteres Update.

Instagram gab vor wenigen Tagen in einer Pressemitteilung bekannt, dass Creator ihre Videos nicht mehr nur hochkant, sondern ab sofort auch quer hochladen können. Das bedeutet: Videos im Querformat werden automatisch an das hochkant gehaltene Smartphone-Display angepasst, mit schwarzen Flächen oben und unten, wo kein Bildinhalt ist. Dreht man das Smartphone um 90 Grad, erscheinen die Videos wie gewohnt bildfüllend.

Mit diesem Feature erfüllte Instagram einen sehnlichen Wunsch von Usern. Wie es in der Pressemitteilung heißt, will Instagram eine Plattform für großartigen Content sein – ob mit Hochkant-Content oder quer sei dabei jetzt zweitrangig. Creator und Unternehmen können ihre Videos im Querformat nun nicht nur auf YouTube teilen, sondern diese ohne jegliche Anpassung auf IGTV verbreiten. Inwieweit das Update den entscheidenden Impuls bringt, den IGTV für den endgültigen Durchbruch braucht, kann nur die Zukunft sagen.

Autor: Philipp Stroh

Your Name*
E-mail address*
Website URL
Comment*